Neues von Steffi

Neues von Steffi

That's Life - My Life

Oder auch: Shit Happens... Was kommt, das kommt... Was solls... Passiert halt... So ist das Leben... Und mein Favorit: "Alles wird gut".

One Touch feat. Anna Falcke - Die Last die ich trag

die anderenPosted by Steffi 29 Sep, 2013 23:22:28

Auch wenn man zum größten Teil für sich selbst verantwortlich ist, für das was man tut, wie man ist, wie man sich verhält, wie man handelt, tut die Gesellschaft einen sehr großen Teil ebenfalls dazu bei. Übergewichtige Menschen haben es selbst soweit kommen lassen, haben es sich selbst angefuttert. Aber steckt man erst einmal zu tief drin, kommt man da nicht mehr so einfach raus. Es ist eine sehr große Herausforderung und Last alleine abzunehmen. Und eine Last so zu leben. Ohne Hilfe ist es dann meist gar nicht mehr schaffbar. Denn starkes Übergewicht ist nicht einfach nur "fressen".

Übergewicht ist nicht nur zu viel oder das falsche essen. Oder keinen Sport zu machen, sich nicht zu bewegen. Starkes Übergewicht hat auch ganz viel mit der Psyche zu tun. Was genau, ist bei jedem anders. Lebensschicksale die einen Beeinflussen, andere Sorgen mit denen man sich beschäftigt, frühere schlechte Erfahrungen im Leben. Es gibt so viel was den Kopf beschäftigt und gleichzeitig daran hindert mal "einfach" abzunehmen oder „einfach“ zu leben.

Viel kommt dann auch einfach von der Gesellschaft. Die Gesellschaft hasst Dicke. Sie fressen nur, sie sind faul, sie bewegen sich nicht, sie sind eklig, usw.. Die Gesellschaft hat gar keine Vorstellung davon, dass viele so gar nicht mehr sein wollen, es aber nicht so leicht ist. Gar nicht wissen, warum sie übergewichtig sind. Gar nicht wissen, warum sie sich nicht bewegen. Gar nicht wissen, warum sie so viel essen.
Ich soll in ein Fitnessstudio gehen, wo sich andere dann über mich lustig machen? Dann bleibe ich lieber zu Hause. Ich soll unter Menschen gehen für Aktivitäten, am sozialen Leben teilnehmen, andere reißen dann aber Witze über mich? Dann bleibe ich lieber zu Hause. Eine Kleinigkeit in der Öffentlichkeit essen heißt für andere dann gleich "seht, der fette frisst schon wieder", dann bleibe ich lieber zu Hause und esse heimlich.
Denn wenn man damit nicht konfrontiert wird, wird man nicht verletzt und ist nicht traurig. Zieht sich zu Hause aber zurück und isst seinen Kummer wieder in sich hinein. Weil Essen einem gut tut, weil Süßes einem gut tut. Weil es einen "glücklich" macht.

Die Gesellschaft trägt viel dazu bei, dass man kaum Selbstbewusstsein hat. Sich immer und überall schämt. Man selbst denkt man sei schlecht und eklig. Und man dann einfach in einem Teufelskreis steckt. Denn steckt man viel zu tief drin, ist das Essen eine Sucht. Eine Sucht, die einen glücklich macht.

Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack was einem gefällt oder nicht gefällt. Und jeder macht sich seine Gedanken darüber. Und es ist auch okay, wenn man sich im Kopf ekelt oder drüber lustig macht oder einem ein Spruch einfällt. Aber man kann es für sich behalten. Denn dicke Menschen sind auch Menschen. Menschen mit Gefühlen, mit einem Herz, mit einer Seele. Und das alles kann die Gesellschaft mit Sprüchen ganz furchtbar verletzen. Es ist nicht leicht auf diese Sprüche und Meinungen zu scheißen. Mich selbst haben sie kaputt gemacht, so dass mir viele Dinge nicht möglich sind, weil ich mich einfach schäme und verkrieche.

Ich finde es toll, dass dieser Pascal sich damit in die Öffentlichkeit traut. Gleichzeitig macht sein Text mich sehr traurig. Einfach weil man es halt kennt. Bitte beachtet auch seinen Text unter "Info" unter dem Video.

Und manche der dortigen Kommentare sind mal wieder voll fürn Arsch. :(

  • Comments(0)

Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.