Neues von Steffi

Neues von Steffi

That's Life - My Life

Oder auch: Shit Happens... Was kommt, das kommt... Was solls... Passiert halt... So ist das Leben... Und mein Favorit: "Alles wird gut".

Urlaub \o/ , Teil 2

DiaryPosted by Steffi 31 Aug, 2013 17:32:13

24.08.

Den Samstag habe ich bis nachmittags geschlafen. Langsam und in Ruhe meinen Kaffee getrunken, was gefrühstückt, mich geduscht und angezogen, und bin dann am Abend zu meinen Freunden nach Rendsburg gefahren. Der Hausherr hatte Putenrouladen gekocht.

Nach dem Abendessen bin ich mit meiner Freundin zum "Rendsburger Herbst" gegangen. Das ist wie Kieler Woche in mini. Und nur zwei oder drei Tage. Und in mini. Und sehr überschaubar. Sie wollte dort wieder zu einem Irish Folk Konzert und dort standen wir dann. Bis SIE nicht mehr stehen konnte. :)
Wir sind dann halt noch zu ihr gefahren und haben uns noch ein wenig unterhalten, während das Männchen auf dem Sofa pennte. :D


25.08.

Ich war mit meinen Eltern bei meinen Eltern verabredet. Eigentlich mit dem Hintergrund an deren Außendämmung weiter zu arbeiten und zu helfen. Dafür habe ich extra Arbeitskleidung mitgenommen. Allerdings hatte mein Vater an diesem Tag keine Lust auf arbeiten gehabt, so dass wir von nachmittags bis späten Abend auf der Terrasse in der Sonne saßen und die ganze Zeit gequatscht hatten. Und natürlich gegrillt.

Wir haben sooo viel geredet, über so viele Themen. Übers Haus, über Häuser anderer, über Arbeit, Arbeitskollegen, Arbeit anderer, berufliche Veränderungen, Veränderungen anderer, berufliche Ziele, Ziele anderer, über andere Leute, über meine Eltern, über mich, über Finanzen, über Pläne und Wünsche, über alles Mögliche halt. War ein wirklich schöner Tag, auch wenn es erschreckend ist, dass ich sieben Stunden lang reden kann. :D


26.08.

Den heutigen Tag habe ich an der Fachhochschule Kiel verbracht. Nach meinem Antrag auf Zulassung für den Studiengang Wirtschaftsinformatik online und dem erhaltenen Zulassungsbescheid, ging es nun zur Einschreibung.
Die Einschreibung war an sechs Tagen möglich und ich bin extra nicht direkt am ersten Tag gegangen, weil ich dachte die Kiddies (bin ja über 10 Jahre älter als die meisten Studienanfänger) tummeln sich alle die ersten Tage dort. Die Einschreibung war zwischen 9 und 12 Uhr möglich, aufgeschlagen bin ich um viertel vor zwölf.

Ich zog meine Wartenummer, die 11. Aktueller Wartestand war die Aufrufnummer 855. Es waren also noch 155 Leute vor mir. -.- Und es dauerte. Ich saß dann draußen in der Sonne und habe gelesen. Irgendwann saß ich im Auto und habe gelesen. Und es dauerte.

Ich gehörte zu den letzten fünf Aufgerufenen. Die Sachbearbeiter hatten alle keinen Bock mehr, so dass nur noch eine sich um die letzten fünf Einschreiber kümmerte. Die war allerdings irgendwie ... . Ich sollte aufpassen was ich hier sage. Sagen wir mal so: die Sachbearbeiter der FH und die Leute bei der IHK stehen in harter Konkurrenz.

Na jedenfalls war ich dann irgendwann als letzter dran. Es gab dann Verständnisschwierigkeiten bezüglich meiner bisher geleisteten Semester meiner vorherigen Studienversuche. Sie konnte das irgendwie nicht richtig zusammenrechnen und war dann der Meinung ich hätte noch irgendwo anders ein Semester studiert, weil in der Semestersumme ein Semester mehr stand als in der Semesterauflistung. Habe dann ein wenig hin und her diskutiert mit ihr, bis es mir zu blöd war und ich sie hab machen lassen. Diese Semesterangaben da sind eh unwichtig und bringen mir nichts.

Da man sich für ein Studium erst online anmeldet und das Ganze dann noch einmal in Papierform mit den Anlagen als Kopie hinschickt, muss man zur Einschreibung sämtliche Anlagen im Original mitbringen, damit die Korrektheit der angegebenen Daten kontrolliert werden kann. Bei der Einschreibung hat sie weder meinen Personalausweis angesehen, noch meine Zeugnisse, Ausbildungsnachweise und Berufserfahrung überprüft. Auch sollte man Überweisungsquittungen für den Semesterbeitrag und die Einschreibegebühr mitbringen. War auch wenig interessant. Also irgendwie fand ich dieses Einschreibeprozedere für Studenten total unnötig.

4 Stunden und 15 Minuten nach Ankunft später war ich dann nun also eingeschrieben. Ab 01.09.2013 bin ich dann offiziell wieder Student, am 16.09. beginnt das Semester und am 21.09. habe ich meine Einführungsveranstaltung fürs Onlinestudium, wo ich dann leider auch erst meine ganzen Zugangsdaten usw. erhalte.

Amüsant fand ich während der Wartezeit die Kiddies, vor allem die Mädels, die immer jubelnd raus kamen wenn sie fertig waren und sich über das Eingeschrieben sein gefreut hatten und sich gegenseitig beglückwünscht hatten. Kann mich gar nicht mehr daran erinnern, dass dies damals sowas besonderes war oder ein besonderes Ereignis. Habe ich wohl vergessen.

Am Abend ging es noch zur Bowling Hausliga. War wieder ein sehr lustiger Abend mit vielen Bekloppten. Danach bin ich mit meinem Team noch mal wieder zu McDonalds gefahren. Quatschen und Lästern. War dann auch mal wieder erst nachts um eins oder so zu Hause.


27.08.

Der zweite Augenarzttermin steht an. Da ich danach kein Auto fahren darf, bin ich mit dem Bus hin. Dieses Mal war der richtige Arzt da. Den fand ich viel besser. Zuerst wurden meine Augen mit den Kontaktlinsen kontrolliert. Die Augen sind soweit okay, die Kontaktlinsen sitzen gut, allerdings soll ich sehr viel weniger Kontaktlinsen und mehr Brille tragen, weil meine Augen von Kontaktlinsen kaputt gehen. Die Hornhaut bekommt zu wenig Sauerstoff, so dass eigentlich nicht sichtbare Äderchen nach vorne in den weißen Augenbereich in Richtung Pupille wachsen und dies ist nicht gut für die Augen. Hätte der Vertretungsarzt eigentlich sehen und erwähnen müssen. Ich soll nun alle 6 Monate zur Kontrolle kommen.

Dann hat er den Sehtest mit Kontaktlinsen gemacht. Überraschenderweise konnte man da nichts optimieren und ich brauche keine neuen Kontaktlinsen mit einer anderen Stärke.

Danach kamen die Kontaktlinsen raus und die Pupillenerweiternden Augentropfen rein. Nach ca. 15 Minuten warten wurde dann die Netzhaut begutachtet. Das war ein wenig ätzend, weil das Licht seiner Lampe in den Augen weh tat und dann Tränen liefen. Aber auch im Auge ist alles in Ordnung.

Habe dann noch zwei Fragen zum Thema Augenlasern gehabt und war dann fertig. Ich mußte dafür unterschreiben, dass ich 5 Stunden keine Fahrzeuge bedienen darf. Ich hatte gedacht man darf das nicht, weil man nur verschwommen sehen würde. Vom Sehen her war aber eigentlich alles normal.

Bis ich die Praxis verlassen hatte. Kaum stand ich draußen im Tageslicht, hätte ich schreien können. Das Tageslicht tat in den Augen so weh, konnte die Augen gar nicht offen halten. Das linke Auge mußte ich ganz zudrücken und das rechte Auge eigentlich auch, aber um überhaupt den Bus zu finden mußte es ja ein wenig auf sein. Aber das war echt schlimm. Es hat so geblendet und tat dadurch weh und die Augen tränten. Wenn auf dem Weg mal ein Stück Schatten durch Bäume war, mußte ich erst einmal stehen bleiben und meine Augen erholen. Allerdings gab es nicht so oft Schatten. :-/ Außer hell habe ich kaum was gesehen. Hatte auch fast gedacht ich wäre schon an der Bushaltestelle vorbei, habe sie dann aber doch noch erreicht. Allerdings konnte ich überhaupt nicht die Augen aufmachen zum gucken und ich hatte Panik gehabt nicht zu sehen, ob der kommende Bus meiner ist. Es kamen dann zwei Busse, aber ich konnte nicht hinschauen. Glücklicherweise warf der Bus selbst dann Schatten, so dass ich etwas sehen konnte und den richtigen Bus erwischte.

Das war ein wirklich schlimmes Erlebnis für meine Augen und ich habe nur gedacht "oh Gott, jetzt habe ich mir die Netzhaut weggebrannt". In der Wohnung war es dann schattig und ich konnte normal sehen. Außer ich wollte Text auf weißem Hintergrund lesen. Habe dann auch keine Lust gehabt irgendwas zu tun und habe mich hingelegt und den Fernseher laufen lassen.

Am Abend wollte ich eigentlich noch weg, aber selbst gegen 21 Uhr hatte ich noch immer diese Teddyknopfaugen. Also nichts mit in 5 Stunden ist alles wieder normal.


28.08.

Gammeltag.

Zum frühen Abend hatte ich meine Freunde zum Essen bei mir eingeladen, weil ich dort auch so oft eingeladen werde. Es gab dann selbstgemachte Subs, die wir schon lange lange nicht mehr hatten, die zwei sich aber zum Essen gewünscht hatten, als ich fragte was wir essen wollen.


29.08.

Gammeltag.

Am späten Abend gab es eine Infomail, dass ich mich für meine SAP-Kurse anmelden kann. Dies habe ich dann auch sofort getan und mir wurde bewußt, wie viel Geld das eigentlich kostet. Allerdings ist der Erhalt einer Rechnung was Gutes, denn noch ist ungewiss, ob ich die Kurse machen darf oder nicht. Wenn die Rechnung kommt ist sicher, dass ich sie machen kann.

Das war mein Urlaub. Nichts wirklich spektakuläres los gewesen, nicht "in Urlaub" gefahren. Halt einfach nur nicht zur Arbeit zu müssen ist für mich schon schön. Ich habe auch nicht ein einziges Mal in meine Dienstmails geschaut, auch wenn ich es manchmal wollte, um schon mal was vorzubereiten. Aber ich habe es geschafft dies nicht zu tun.

Allerdings habe ich auch zu Hause nichts geschafft. :D Hatte mir ein paar Dinge vorgenommen, wie immer, die zuhause mal getan werden sollten. Und getan habe ich von diesen Dinge rein gar nichts, wie immer. Aber mein Gott, ich wohne hier alleine, also stört es niemand anderen. Wobei das es niemand anderen nicht stören würde auch nicht stimmt, aber mich stört es nicht. :) Ich bin wie ich bin und es ist wie es ist. Wichtig ist, dass ich für die kommenden ca. 6 sehr stressigen harten Wochen ausreichend Kraft getankt habe.

  • Comments(0)//esbloggt.steffi-in-kiel.de/#post641